Leuchtende Kinderaugen beim Klein-Krotzenburger Martinsspiel

Nach einem Jahr Pause konnten am Martinstag (11. November) wieder viele Kinder mit ihren Eltern und Laternen am Innenhof der Pfarrkirche St. Nikolaus, dem Platz der Begegnung, zusammenkommen.

Die 480 Gäste, aufgeteilt auf vier halbstündige Durchläufe von 17 bis 19 Uhr, durften der von Herr Pfarrer Thomas Weiß erzählten Martinsgeschichte lauschen und dem sehr anschaulichen Martinsspiel mit Gänselieseln, einem Wagen mit echten Gänsen, dem Bettler und den Martinsrittern beiwohnen.

Bezüglich der Botschaft der allseits bekannten Szenen der Mantelteilung und der Auswahl Martins als Bischof von Tours appellierte Pfarrer Weiß: „Nehmt euch den Heiligen Martin als Beispiel und seht den armen Bettler als Symbol für jeden Menschen, der unsere Hilfe benötigt: der neue Klassenkamerad, die bedürftige Familie oder der einsame Kranke.“

Im Anschluss durfte sich jeder einen verpackten Weckmann mit nach Hause nehmen. (Mirko Weih)